Acrosphere Gerardmer ein Kletterpark

Acrosphere Gerardmer ein Abenteuer Kletterpark.

Der Kletterpark befindet sich in einem früheren Granit-Steinbruch.

 

Erleben Sie einen schönen Tag im Kletterpark Acrosphere Gerardmer!

Der Kletterpark Acrosphere Gerardmer bietet zahlreiche Herausforderungen die es zu überwinden gilt. Es erwartet Sie daher ein spannender Parcours mit verschiedenen Schwierigkeiten. Für alle Erwachsenen, ebenso wie für kleine Abenteurer gibt es einiges zu entdecken. Zum Beispiel wackelige Hängebrücken, schwankende Kletterelemente und lange Schwebeseile. Es geht nicht um eine sportliche Höchstleistung, sondern um Fertigkeiten das Gleichgewicht zu halten, sowie um Mut und Selbstvertrauen.

Die Kulisse ist wirklich beeindruckend.

Die senkrechten Wände von Kletterpark Acrosphere sind ca. 40 m und bieten alle Klettermöglichkeiten. Außerdem gibt es einen Teich über den man hinwegschweben kann.

Ein Hinweisschild zum Acrosphere Gerardmer Kletterpark.
Ein Hinweisschild zum Kletterpark.

Genaue Information finden Sie auf der Seite des Kletterparks. Ein Vorteil außerdem ist, dass man keinen Termin machen muss.

Am Eingang des Kletterparks Acrosphere Gerardmer.
Am Eingang des Kletterparks.

Wie Sie den Kletterpark finden.

Nach dem Sie Gerardmer Richtung Remiremont verlassen haben, nach dem letzten Kreisel ungefähr nach 300 m rechts, treffen Sie als Nächstes auf Ihr Ziel.

Die gründliche Einweisung.

Nach einer kurzen, aber gründlichen Einweisung sind alle auf die kommende Aufgaben gut vorbereitet. Der Kletterpark wird daher nicht umsonst als sehr gut bewertet.

 
In der Kletterwand. Arcosphere Gerardmer Kletterpark.
In der Kletterwand. Arcosphere Gerardmer Kletterpark.

Indiano Jones gleich, kann man sich dann die Wände entlang hangeln. Es gibt die Schwierigkeitsstufen: grün blau rot und schwarz. Die Mindestgröße für die Kletterer ist dabei ein Meter vierzig.

Frau am Schwebeseil über einem Teich. Acrosphere Gerardmer.
Frau am Schwebeseil über einem Teich.

Man kann unterschiedlich lange Seile herunterfahren. Auf Französisch heißen die Seile lustigerweise „tyroliennes“.

Der Kletterpark befindet sich zwischen den Bäumen. Deshalb fühlt man sich, wie im Wald.

Es gibt auch einen Parcours für Kinder, sodass man auch mit der ganzen Familie kommen kann.

Des Weiteren ist der Klettergarten für Begleitpersonen frei zugänglich.
Ein Abenteuer-Foto ist daher also sichergestellt. Man kann sich auf eine Bank setzen, von wo aus man fast jedes Ereignis sehen kann, ebenso kann man von dort dann auch fast den ganzen Abenteuerpark überblicken.  Übrigens die Kosten sind trotz allem moderat. In den Sommermonaten Juli und August ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Eine Chance für Menschen mit Höhenangst.
Mann am Schwebeseil über einem Teich. Acrosphere Gerardmer Kletterpark.
Mann am Schwebeseil über einem Teich.

In Ihnen steckt mehr, als Sie sich vorstellen können!

Für diesen Zweck ist es notwendig, sich herausfordernden Situationen zu stellen und sie zu meistern. Jeder der schon einmal seine Angst überwunden hat, weiß aus Erfahrung, dass Kräfte freigesetzt werden, die auch zur Erreichung von ganz anderen Zielen beitragen können.

 

Mann an zwei Schwebeseilen. Acrosphere Gerardmer Kletterpark .
Mann an zwei Schwebeseilen.

Ein bis drei Stunden sollten Sie je nach Auswahl des Parcours rechnen.

Bezüglich Kleidung und Schuhe sind ganz normale Alltagskleidung und ebensolche Schuhe zu empfehlen. Aber bitte keine Strand-Latschen. Auch Stiefel sind nicht so empfehlenswert.

 

Um es kurz zu sagen, der Kletterpark ist eine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *