Schiffshebewerk Arzviller

Das Schiffshebewerk Arzviller.

Der Schrägaufzug von Saint Louis.

1. Das Bauwerk ersetzt 17 Schleusen.

Das Schiffshebewerk Arzviller von St. Louis ist eine Meisterleistung der Ingenieure. Außerdem für jeden jungen oder älteren Besucher eine technische Sensation. Man muss es einfach gesehen haben.

Gesamtansicht des Schiffshebewerks Arzviller.
Gesamtansicht des Schiffshebewerks Arzviller.

Wie man auf dem oberen Bild sieht, werden in einem riesigen Wassertrog Boote von einem unteren Niveau auf ein oberes Niveau gezogen.

Schiffshebewerk Arzviller Öffnungszeiten
Öffnungszeiten

Durch das Schiffshebewerk werden 17 Schleusen eingespart. Zu der Zeit als man die Flüsse industriell nutzte, war es ein großer Vorteil. Der Zeitgewinn durch den Aufzug war enorm.

In unserer Zeit kann man eine Rundfahrt in einem Boot machen mit der Benutzung des Wassertrogs. Dadurch lernt man außerdem das Bauwerk besser kennen.

Bitte ziehen Sie in Betracht, dass sich die Öffnungszeiten auf dem Bild geändert haben können.

2. Beschreibung des Transports der Boote auf dem Schiffshebewerk Arzviller.
Die untere Schleuse des Schiffshebewerk Arzviller.
Die untere Schleuse des Schiffshebewerk Arzviller.

Auf dem linken Bild sieht man das offene Tor der Schleuse, auch das Tor des Wassertrogs ist offen. Die zwei Boote fahren gleich in den Trog ein. Danach werden beide Tore geschlossen, d.h. das Tor der Schleuse, ebenso wie das Tor am Wassertrog ist dann zu.

Der Beförderungsbehälter des Schiffshebewerk Arzviller.
Der Beförderungsbehälter des Schiffshebewerk Arzviller.

Wenn Sie auf das rechte Bild schauen, sehen Sie den Wassertrog mit den zwei Booten. Zwei schwere Gewichte ziehen ihn des Weiteren die Schiefe Ebene hoch. Der Trog hat sich schon der unteren Schleuse ein Stück entfernt. Zudem sind jetzt alle Tore geschlossen.

Das folgende Bild zeigt die obere Schleuse aus der Ferne. Vorne links sieht man das schwarze Schleusentor. Ein bisschen läuft Wasser aus ihm aus. Außerdem sind immer noch alle Tore zu. Der Wassertrog kommt gleich oben an.

Die obere Schleuse des Schiffshebewerk Arzviller.
Die obere Schleuse des Schiffshebewerk Arzviller.

Wenn der Trog ganz in seiner Endposition angekommen ist, wird das obere Schleusentor und das Tor am Trog geöffnet. Nun fahren die beiden Boot aus, sie haben infolgedessen das Hebewerk passiert und setzen nun ihren Weg fort.

3. Die geniale Funktion des Schiffshebewerk Arzviller.

Die zwei schweren Zuggewichte haben immer das gleiche Gewicht. Der Wassertrog hingegen wird mit zwei verschieden Wassermenden befüllt, d.h. er ist verschieden schwer.

Die zwei Zuggewichte haben nun aber fast das gleiche Gewicht, wie der Wassertrog:

– Ist das Gewicht des Trogs geringer, als das der beiden Zuggewichte, fährt der Wassertrog nach oben.

– Ist das Gewicht des Trogs größer, als das der beiden Zuggewichte, fährt der Wassertrog nach unten.

Die Schwerkraft, d.h. der Hangabtrieb, überwindet die Reibung. Das Hebewerk funktioniert daher mit sehr wenig Energie. Nur die Pumpen zum Befüllen des Trogs verbrauchen Energie.

Das Schiffshebewerk Arzviller im Zeitraffer.
Das Schiffshebewerk Arzviller im Zeitraffer.

Zum besseren Verständnis links eine Animation der Funktion Hebewerks im Zeitraffer.

Wenn der Trog ungefähr die Mitte der Schiefen Ebene erreicht, sieht man die zwei Gewichte nach unten fahren.

4. Ihre Bootsfahrt auf dem Schiffshebewerk Arzviller.

Wenn Sie mit dem Boot fahren, beginnen Sie an der oberen Schleuse. Sie fahren dann mit dem Wassertrog nach unten. Anschließend verlassen Sie untere Schleuse. Das Boot macht auf dem Kanal eine kurze Ausfahrt, es dreht um und fährt zudem wieder in die untere Schleuse ein. Dann wie beschrieben, geht es wieder nach oben.

Das Schiffshebewerk ist eine Bereicherung für die Schiffahrt und in seiner Art eine Attraktion für Touristen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *